Psychotherapie-Angebot

Einzel-Psychotherapie

Praxis Kramer-Unland & Praxis Unland

Praxis Kramer-Unland: Es beginnt mit der sogenannte Sprechstunde (bis zu 3 x 50 Minuten Termine), der sich die Probatorik (bis zu 4 x 50 Minuten Gespräche) anschließt.

Praxis Unland: Zunächst efolgen probatorische Gespräche (Anzahl nach Bedarf über jeweils 50 Minuten).

Die Gespräche dienen dem Zweck, ein erstes Verstehen der vorgestellten psychischen Problemstellung zwischen Patient und Therapeut zu erarbeitet und dem Patienten einen ersten Eindruck zur Methodik der tiefenpsychologischen Psychotherapie zu ermöglichen. Zudem ist zu prüfen, ob eine weitere, wichtige Voraussetzung für Veränderung besteht, dass nämlich die "Chemie" zwischen Patient und Behandler stimmt, wir also das Gefühl entwickeln können, gut zusammenzuarbeiten. Die Gespräche finden in der Regel einmal wöchentlich statt.

Praxis Kramer-Unland: Im Laufe der Probatorik kann ein Kostenübernahmeantrag bei Ihrer Krankenkasse gestellt werden.

Praxis Kramer-Unland & Unland

Psychotherapie Kramer-Unland & Unland

Einzel- und Gruppen-Selbsterfahrung

Praxis Unland

In einem Erstgespräch (Kontaktaufnahme) wird ein erstes Verstehen der angestrebten Ziele zwischen Patient und Therapeut erarbeitet. Der Patient kann einen ersten Eindruck zur analytischen/tiefenpsychologischen Vorgehensweise entwickeln und prüfen, ob die "Chemie" stimmt, wir also das Gefühl entwickeln können, gut zusammenzuarbeiten. Weitere Gespräche erfolgen nach Absprache und finden in der Regel wöchentlich (gegebenenfalls auch 14-tägig) statt.

Analytische/tiefenpsychologische Selbsterfahrung kann insbesondere in sozialen Berufen berufliche Kompetenzen stärken. Eine Aufarbeitung der Dynamik in der Ursprungsfamilie im Kontext der gegenwärtigen Lebensverhältnisse bringt einen Zugewinn an persönlicher und damit beruflicher Kompetenz. Unbewusste Selbstanteile werden bewusstseinsfähig und Beziehungsdynamiken können besser verstanden werden.

Gruppen-Therapie

Praxis Unland

Die meisten Patienten, die sich für eine Psychotherapie interessieren, denken zunächst an eine Einzeltherapie. Gruppenpsychotherapie ist heutzutage in der ambulanten Behandlung wenig populär, in der stationären Behandlung dagegen Standard. Selbsthilfegruppen beispielsweise nutzen traditionell die Vorteile von Gruppenarbeit. Ein Grund für die geringe Akzeptanz in der Ambulanz könnte in einer gewissen Furcht liegen, sich zu blamieren oder auch nicht "genügend Behandlung" zu bekommen.

Meines Erachtens liegen die Vorbehalte gegenüber Gruppen vor allem darin, dass von den Chancen der Gruppentherapie wenig Vorstellungen existieren und sie deutlich unterschätzt werden. Gruppenpsychotherapie ist eine Behandlungsmethode, die ihre großen Stärken hat und zudem sehr kostengünstig ist.

Wie bei der tiefenpsychologischen Einzeltherapie liegt der Fokus auf dem Erkennen und Verstehen unbewusster seelischer Abläufe. Erlebtes wird, wenn es sich denn als zu belastend erweist, im Laufe des Lebens ins Unbewusste verschobenen. Ein Verhalten, das früher zunächst einmal eine verständliche oder auch sinnvolle Reaktion darstellte, kann sich im späteren Leben aber störend auswirken und zu psychischen, sozialen oder psychosomatischen Problemen führen.

Gruppenpsychotherapie kann sich als effektive Behandlungsmethode erweisen, da eine Gruppe mit ihren Teilnehmern wie ein Abbild sozialer Wirklichkeit funktioniert. Die Gruppe mit ihren sozialen Bezügen bietet ein reichhaltiges Feld für Dialog und kann dabei unmittelbare Rückmeldung bereit stellen. Die Auseinandersetzung mit der Gruppe und mit sich selbst kann persönliche Weiterentwicklung befördern.

Unter der steuernden Einflussnahme des Therapeuten und den schützenden Rahmenbedingungen der Behandlung kann die psychotherapeutische Gruppe ein hohes therapeutisches Potential entwickeln. Anzustreben ist dabei ein möglichst freier Austausch zwischen den Teilnehmern über das, was sie gerade in ihrem Leben bewegt und besonders über das, was während der Gruppensitzung in ihnen vorgeht.

Jeder Teilnehmer darf und sollte sich dazu möglichst frei und unzensiert äußern können, was nicht immer einfach ist. Um eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zu ermöglichen, gilt eine strikt einzuhaltende Verschwiegenheitspflicht aller Teilnehmer. Im Laufe der Zeit kann sich dann Vertrauen und ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl entwickeln. Damit kann die Gruppe ihr hilfreiches Potential voll entwickeln.

  • persönliches Vorgespräch (Einzelgespräch, 50 Minuten) nach terminlicher Absprache
  • fortlaufende, halboffene Gruppe (90 Minuten) mit 4 bis 8 Teilnehmern
  • Gruppentermin Dienstags 18:30 bis 20:00 Uhr

Details zu Kosten & Terminen

Kosten & Termine

Cornelia Kramer-Unland
Dipl.-Psychologin, Klinische Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Vertragstherapeutische Versorgung KVWL, Mitgliedschaften: PtK-NRW, DPtV
(+49) 0 29 61 / 77 99 981
kramer-unlandpsychotherapiepraxis-brilon.de
vCard Kramer-Unland vcf [4 KB]
Werner Unland
Dipl.-Sozialarbeiter, Sozialtherapeut psychoanalytisch orientiert - VDR anerk., Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz, Mitglied: BAPt, BvPPF
(+49) 0 29 61 / 77 99 982
unlandpsychotherapiepraxis-brilon.de
vCard Unland vcf [4 KB]
Praxisgemeinschaft Kramer-Unland & Unland
Am Kahlen Hohl 22, D-59929 Brilon-Petersborn
(+49) 0 29 61 / 77 99 981
(+49) 0 29 61 / 77 99 982
(+49) 0 29 61 / 77 99 983
infopsychotherapiepraxis-brilon.de
www.psychotherapiepraxis-brilon.de
vCard Psychotherapie
Kramer-Unland & Unland
vcf [4 KB]
Flyer Praxis pdf [217 KB]

IMPRESSUM &
DATENSCHUTZERKLÄRUNG